St.-Marien-Stift Friesoythe

St.-Marien-Stift Friesoythe LogoNach einjähriger Vorbereitungszeit wurde unter der Leitung von Chefarzt Dr. Ralf Weise im November 2007 mit der 1. Informationsveranstaltung das Adipositas-Zentrum Nord-West am St.-Marien-Hospital in Friesoythe gegründet. Seitdem befindet sich das Zentrum für metabolische Chirurgie im stetigen Auf- und Umbau, stets bemüht die Behandlung von Patienten mit einem krankhaften Übergewicht zu verbessern.

Das Team des Adipositas-Zentrums Nord-West berät und behandelt erfolgreich Betroffene. Nach Ausschöpfung aller nichtoperativen Behandlungsmöglichkeiten können sogenannte metabolische Eingriffe am Magen und Darm häufig die Folgeerkrankungen günstig beeinflussen und eine Gewichtsreduktion bis zu 70% des Übergewichtes erzielen. Ca. 3000 Patientinnen des nördlichen Niedersachsens wurden durch unser überregionales Netzwerk bereits behandelt, davon wurden bei ca. 1000 dieser Patienten bariatrische Eingriffe durchgeführt.

Seit 2011 ist das Adipositas-Zentrum Nord-West als Kompetenzzentrum durch die Deutsche Gesellschaft fürr Visceralchirurgie zertifiziert.

Das Einzugsgebiet des Adipositas Zentrums Nord-West zieht sich von der Nordseeküste zur niederländischen bis zur nordrheinwestfälischen Grenze. Es umfasst somit die Regionen um Bremen und Verden, das Oldenburger Münsterland, Friesland, Ammerland, Ostfriesland sowie das Emsland und die Grafschaft Bentheim. Um die heimatnahe Versorgung zu gewährleisten, wurden seit dem Bestehen des Adipositas-Zentrums Nord-West Gründungen von über 20 Selbsthilfegruppen in der oben genannten Region unterstützt. Es wird ein kontinuierlicher Kontakt mit den Selbsthilfegruppen gepflegt. Darüber hinaus bestehen zahlreiche Kooperationen mit Haus- und Fachärzten, Diätassistentinnen und Ökotrophologinnen sowie ambulanten und stationären psychiatrischen Einrichtungen und einigen Reha- und Fitnesszentren. Für nahezu sämtliche Abläufe im Rahmen der Behandlung adipöser Patienten bestehen detaillierte Behandlungspfade und Informationsbroschüren.

Die Kontaktaufnahme findet über die Adipositas-Hotline des Experten-Netzwerkes unter der Nummer 0800-7241243, der lokalen Rufnummer in Friesoythe (+49 (0) 4491 / 940 824) oder per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) statt. Zwei Koordinatorinnen des Adipositassekretariats organisieren die Termine der Adipositassprechstunden, die täglich stattfinden.

Im Rahmen des Erstkontaktes findet ein ausführliches Anamnese- und Informationsgespräch statt. Hier werden die ersten Weichen für ein individuelles Therapiekonzept gestellt. Dabei richten sich die Behandlungskonzepte des Adipositas-Zentrums Nord-West selbstverständlich nach der jeweils gültigen interdisziplinären S3-Leitlinie zur „Prävention und Therapie der Adipositas“.

Neben einem konservativen multimodalen Rehabilitationskonzept (Phönix-Programm) werden am Adipositas-Zentrum Nord-West alle zur Zeit etablierten metabolischen Operation angeboten und durchgeführt.

Die Entscheidung zu einer Operation und die Wahl des Verfahrens werden interdisziplinär nach Vorlage weiterer Fachstellungnahmen entschieden. Hier besteht ein enges Netz mit kooperierenden Fachdisziplinen (Psychiatrie, Endokrinologie, Diabetologie, Gastroenterologie, ggf. bei Bedarf Kardiologie und Nephrologie).

Operations-Vorbereitung

Mit dem Termin für die Operation erhält jeder Patient wichtige Informationen für die stationäre Aufnahme. Jeder Patient erhält per Post Informationsmaterial sowie einen Termin zur stationären Aufnahme.

Nachsorge

Mit der Durchführung eines metabolischen Eingriffes ist nur ein Schritt zu einer ausreichenden und langfristigen Reduktion des Körpergewichts getan.

Nur eine optimale, angepasste proteinreiche Ernährung und eine adäquate körperliche Bewegung ermöglichen langfristig den Erhalt der Gesundheit, der Vitalität und Lebensfreude mit geringem Risiko an Folgeerkrankungen der Adipositas (z.B. Zuckerkrankheit, Bluthochdruck und erhöhte Blutfettwerten) zu erkranken. Darüber hinaus hat eine gesunde Ernährung einen vorteilhaften Einfluss auf viele andere Krankheitsbilder.

Der Körper benötigt eine ausreichende Versorgung mit Eiweißen, Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen.

Nach einem metabolischen Eingriff müssen die Patienten daher auf Dauer auf eine ausgewogene Ernährung und die Einnahme von Nahrungsergänzungs-mitteln (Vitamine und Spurenelemente) achten. Häufig muss die Ernährungsweise angepasst werden (langsames kauen, schluckweise trinken, Essen und Trinken trennen,…). Die ausreichende Versorgung mit wichtigen Nahrungsbestandteilen muss regelmäßig kontrolliert werden. Um dies zu gewährleisten, besteht am Adipositas-Zentrum Nord-West ein Nachsorgeprogramm, das ständig weiterentwickelt wird.

Dr. med. Ralf Weise

Vielen Dank

Adipositas-Zentrum Nord-West
Wundzentrum Nord
Kompetenzzentrum

Wir sind für Sie da

Nachfolgend finden Sie eine Liste mit Ansprechpartnern und Kontaktdaten:

Dr. med. Ralf Weise

Dr. med. Ralf Weise

Chefarzt
Facharzt für Allgemein- und Visceralchirurgie, chirurgische Proktologie, zertifiziert für MI-Chirurgie

Zertifizierung
Seit 2011 ist das Adipositas-Zentrum Nord-West als Kompetenzzentrum durch die Deutsche Gesellschaft für Viszeralchirurgie zertifiziert.
Igor Trofimtschuk

Igor Trofimtschuk

Oberarzt
Facharzt für Allgemein- und Visceralchirurgie
Annika Meyerhoff

Annika Meyerhoff

Diätassistentin

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt & Anfahrt

Adresse:

St.-Marien-Stift Friesoythe
St.-Marien-Str. 1
26169 Friesoythe

Kontakt:

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.marienstift-friesoythe.de/adipositas
Oder: www.adipositas-zentrum-nord-west.de

Adipositas Sprechstunde:

Tel:+49 (0) 4491 / 940 824

Vertrauen Sie uns im Kampf gegen Ihr Übergewicht

Wir sind das bundesweit größte Experten-Netzwerk im Bereich Adipositas.

Weitere Informationen zum Magenballon bekommst du bei unserem Partner den
Magenballon-Experten.

Kontakt

  • Telefon: 0800 724 12 43
  • Telefax: 05931 888 468 99
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rechtliches