Agaplesion Bethesda Krankenhaus

Agaplesion Bethesda Krankenhaus Logo

Das Adipositaszentrum im AGAPLESION BETHESDA KRANKENHAUS STUTTGART unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Matthias Claudius Raggi steht für langjährige Erfahrung und umfassende fachliche Expertise auf dem Gebiet der Gewichtsreduktion durch operative Eingriffe. Die Versorgung ist geprägt von einer großen Empathie für die Patienten, niedrigen Komplikationsraten gepaart mit einer hohen Kundenzufriedenheit, der ständigen Erreichbarkeit des Teams sowie der Vielfältigkeit der angebotenen Verfahren.

Dieses Konzept, das den Patienten in den Mittelpunkt stellt, verleiht dem Adipositaszentrum Stuttgart seine Einzigartigkeit!

Chefarzt Dr. med. Matthias Claudius Raggi hat in seiner Laufbahn als Viszeralchirurg (Bauchchirurg) mit nahezu 1000 erfolgreich operierten Patienten nicht nur ein sehr hohes Maß an Erfahrung im Bereich Adipositaschirurgie gewonnen, sondern er verfügt auch über das nötige Fingerspitzengefühl in der Beratung seiner Patienten, um jedem Einzelfall zu der für ihn optimalen Therapie zu verhelfen.


Unsere Herangehensweise

Unsere Herangehensweise

Das Adipositaszentrum des AGAPLESION BETHESDA KRANKENHAUSES STUTTGART bietet Patienten das volle Spektrum für die optimale und langfristige Behandlung ihres Übergewichts: Das Ärzteteam arbeitet mit den Experten für die Vor- und Nachsorge der Operation (OP), der größten Adipositas Selbsthilfegruppe (SHG) in Deutschland und dem Team um die Ernährungswissenschaftlerin Frau Friederike Fieres im Zentrum-e zusammen. Dadurch wird eine umfassende Begleitung und Unterstützung der Patienten zu jedem Zeitpunkt der Behandlung gewährleistet.

Jede OP ist ein schwerwiegender Eingriff, und so sollten Sie sich auch im Vorfeld einer Gewichtsreduktion durch OP ausführlich beraten und über die möglichen Risiken aufklären lassen. Außerdem ist es uns wichtig, die für jeden einzelnen Patienten passende und zugleich schonendste Behandlungsmethode zu finden. Abgesehen von Ihrem Gesundheitszustand spielen natürlich auch Ihre Vorgeschichte, Lebensumstände und Gewohnheiten eine große Rolle bei der Wahl und für den Erfolg einer Therapieform.

Patientenbericht

Patientenbericht

Unsere Patienten profitieren nach einem erfolgreichen Eingriff von einer höheren Lebenszufriedenheit, wie z. B. der folgende Erfahrungsbericht zeigt:

„Guten Morgen Herr Dr. Raggi, mein Name ist Ute Mustermann (anonym) und ich wurde von Ihnen im August 2012 operiert, eine Schlauchmagen-OP. Ich wog damals ca. 170 kg und habe innerhalb eines knappen Jahres auf 66 kg abgenommen. Der Arzt, der mich danach 3 Mal an der Haut operiert hat, meinte, so etwas habe er noch NIE gesehen, dass jemand einen so durchschlagenden Erfolg erzielt hat! Bisher halte ich mein Gewicht recht gut, bin jetzt bei ca. 69/70 kg und Kleidergröße 38. Ich bin nicht wiederzuerkennen und möchte mich dafür GANZ HERZLICH bei Ihnen bedanken. Ich führe nun ein ganz anderes, sehr glückliches Leben!“

Therapieformen

Therapieformen

Damit Sie eines Tages ebenso glücklich und zuversichtlich in die Zukunft schauen können wie diese Patientin, beraten Sie unsere interdisziplinären Adipositas Experten gerne zu folgenden Behandlungsmethoden im Rahmen einer Gewichtsreduktion durch OP:

  • Magenband
  • Schlauchmagen (Sleeve)
  • Magenbypass
  • Verfahrenswechsel

Was verbirgt sich hinter diesen Behandlungsmethoden?

Was verbirgt sich hinter diesen Behandlungsmethoden?

Ein Magenband ist die behutsamste Methode der (temporären) Magenverkleinerung. Durch das flexible Silikonband wird der obere Abschnitt des Magens verengt, wodurch bei schon geringer Nahrungszufuhr ein Sättigungsgefühl einsetzt. Im Gegensatz zu den anderen chirurgischen Verfahren kann das Band jederzeit rückstandslos entfernt oder im Bedarfsfall angepasst werden.

Durch den Einsatz eines sogenannten Sleeves (aus dem Englischen übersetzt: Hülle, Schlauch) wird ein Schlauchmagen gebildet und somit das Magenvolumen um zwischen 10% - 70% verkleinert. Durch einen Sleeve, der wie eine Art natürliches Magenband funktioniert, wird dem Patienten ein schnelleres Sättigungsgefühl vermittelt, da nur noch begrenzt Nahrung aufgenommen werden kann. Die Darmanatomie wird durch diesen Eingriff nicht verändert.

Ein Bypass kann von unseren Adipositas Experten minimalinvasiv durchgeführt und bei Patienten angewendet werden, bei denen sowohl der Einsatz eines Magenbands als auch eines Sleeves nicht zum Erfolg geführt hat. Durch dieses Verfahren werden der Magen verkleinert und Teile des Darms überbrückt und damit von der Verdauung ausgeschlossen. Die Anatomie des Darms wird dauerhaft und endgültig verändert.

In manchen Fällen kann es erforderlich werden, das gewählte Verfahren umzustellen, etwa wenn die Gewichtsreduktion unzureichend ist. In einer sogenannten Zweistufen-OP kann beispielsweise aus einem im ersten Schritt angelegten Schlauchmagen ein Bypass geformt werden. Es kann aufgrund der hohen Risiken chirurgischer Eingriffe bei stark Übergewichtigen auch von vornherein angezeigt sein, eine OP mehrstufig aufzubauen. Durch den Sleeve kann im ersten Schritt eine erste Gewichtsreduktion herbeigeführt werden, um im nächsten Schritt den Bypass mit einem geringeren Risiko durchzuführen. Weiterführende Informationen und alles Wissenswerte über die Adipositaschirurgie sowie Videoanimationen mit Vertonung finden Sie unter: www.experten-netzwerk-adipositas.de

Was uns leitet

Was uns leitet

Unser Vorsatz lautet: „Die Nachsorge beginnt vor der Operation“. Daher betreuen und beraten wir Sie kompetent vor und nach Adipositas-Eingriffen. Zur Nachsorge gehört vor allem die Unterstützung durch erfahrene Ernährungswissenschaftler. Das Team des Zentrum-e unter der Leitung von Frau Fieres finden Sie ab Februar 2015 vor Ort im Adipositas Zentrum des Agaplesion Bethesda Krankenhaus Stuttgart. Die Betreuung vor Ihrer OP (präoperative Betreuung) umfasst:

  • die Erfassung Ihrer aktuellen Situation (Gewicht und Gewichtsverlauf, Essverhalten, Bewegungsverhalten, Gründe und Ziele für die OP, Motivation, Bedeutung der Eigenverantwortlichkeit)
  • die Aufklärung und Vorbereitung auf die veränderte Ernährungssituation nach der Operation

Die Begleitung bei der Umstellung des Essverhaltens nach Ihrer OP in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt (postoperative Betreuung) beinhaltet:

  • Kostaufbau
  • Erarbeitung eines neuen Essverhaltens
  • Integration in den Alltag
  • Überwachung des Gewichtsverlaufs
  • Sicherstellung der Nährstoffversorgung
  • Vermeidung/Integration von Unverträglichkeiten
  • Vermeidung von Komplikationen

In der Adipositas SHG unter der Leitung von Frau Roswitha Holecek kommen seit 2005 regelmäßig Betroffene und bereits operierte Patienten zusammen, um sich auszutauschen und gegenseitig zu unterstützen. Die SHG zeichnet sich durch ein hohes Maß an Zusammenhalt aus

  • Gemeinsam sind Sie stark im erfolgreichen Kampf gegen das Übergewicht.
  • Gemeinsam stehen Sie einander bei - in den Problemphasen nach der Operation.
  • Gemeinsam unterstützen und ermutigen Sie sich.

Haben Sie Fragen?

Kein Problem!

Rufen Sie ganz einfach und völlig kostenlos Ihren Experten unter +49 (0) 800 / 72 41 243 an, um gleich einen Termin zu vereinbaren - für den gemeinsamen Weg beim erfolgreichen Kampf gegen Ihr Übergewicht!

Vielen Dank

Wir sind für Sie da

Nachfolgend finden Sie eine Liste mit Ansprechpartnern und Kontaktdaten:

Dr. med. Matthias Claudius Raggi, MBA

Dr. med. Matthias Claudius Raggi, MBA

Chefarzt
Chirurg, Viszeralchirurg, Spezielle Viszeralchirurgie, Spezielle Chirurgische Intensivmedizin, Notfallmedizin, Ärztliches Qualitätsmanagement, Ernährungsmedizin Coloproctology (EBSQ)
Hannelore Antwi

Hannelore Antwi

Sekretariat

+49 (0) 711/ 21 56 441
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dipl.oec.troph. Frau Friederike Fieres

Dipl.oec.troph. Frau Friederike Fieres

Inhaberin Zentrum-e Ernährungsberatung, Expertin für Vor- und Nachsorge

Telefon: +49 (0) 711/ 12 58 65 40
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.zentrum-e.de
Roswitha Holecek

Roswitha Holecek

Leiterin Selbsthilfegruppe Adipositas

Telefon 07022 / 7896959
Web: www.adipositas-treffpunkt.de
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt & Anfahrt

Adresse:

Agaplesion Bethesda Krankenhaus Stuttgart gGmbH
Hohenheimer Straße 21
70184 Stuttgart

Kontakt:

24-Stunden-Adipositas-Hotline
Telefon: +49 (0) 711/ 21 56 444

Web:
www.bethesda-stuttgart.de

Vertrauen Sie uns im Kampf gegen Ihr Übergewicht

Wir sind das bundesweit größte Experten-Netzwerk im Bereich Adipositas.

Weitere Informationen zum Magenballon bekommst du bei unserem Partner den
Magenballon-Experten.

Kontakt

  • Telefon: 0800 724 12 43
  • Telefax: 05931 888 468 99
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rechtliches